Newsbild
Pro Club Modus Vorstellung
Veröffentlicht am 01.Jan.2017 - Community von Fredchen777 - 3429 mal gelesen

Was ist der Pro Clubs Modus?

 

Im Pro Clubs Modus spielt ihr einen Spieler und das mit bis zu zehn anderen Mitspielern zusammen. Ihr gründet einen Verein, weist diesem ein Wappen und Trikot zu und könnt im Anschluss einen Namen, eine Abkürzung und ein Stadion eures Vereins festlegen. Wer schon einmal FIFA Ultimate Team oder Eins-Gegen-Eins gespielt hat, kennt die Saisons: Ihr habt zehn Spiele, um eine gewisse Mindestpunktzahl zu erreichen für Klassenerhalt, Aufstieg und Meisterschaft. Es gibt zehn Ligen und für jede sind die Grenzen weiter hinten. Wie ihr unten seht, bräuchten wir, um von Liga Zwei in Liga Eins aufzusteigen noch 15 Punkte aus sechs Spielen, also mindestens fünf Siege. Für die Meisterschaft bräuchten wir insgesamt 21 Punkte, also sechs Siege. Wir haben bereits 46 Saisons gespielt, sind dabei 16 Mal aufgestiegen und acht mal abgestiegen.

 

 

Was könnt ihr am Pro denn alles ändern?

Ihr könnt nahezu alles an eurem Pro frei gestalten. Neben Vorname, Nachname, Anzeigename, Trikotname, Kommentar-Name (von den Kommentatoren eingespeicherte Namen), Trikotnummer, Nationalität und Geburtsdatum könnt ihr euch Haare (Frisur und Bart), Augen, Teint, Ohren, Nase, Mund und ein paar andere Gesichtszüge einstellen. Weiter geht es mit der Auswahl eurer Position. Je nach eurer gewählten Position ändern sich eure Attribute. So besitzt ihr beispielsweise als Innenverteidiger schlechtere Passwerte als ein Mittelfeldspieler.

 

 

Unter dem nächsten Reiter könnt ihr körperliche Änderungen wie Größe und Gewicht vornehmen. Auch hier ändern sich eure Attribute entsprechend der getroffenen Einstellung. Je schwerer ihr euch einstellt, desto langsamer wird euer Pro. Gleichzeitig verbessert sich jedoch zum Beispiel der Wert für Zweikampfstärke und Balance eures Pros. Im nächsten Reiter könnt ihr euren Pro mit diversen Accessoires ausstatten. Ihr könnt euch aus einer Vielzahl von verschiedenen Fußballschuhen ein Paar aussuchen (die Nike Tiempos zum Beispiel gibt es in Schwarz-Grün, in Grün-Schwarz und in Grau-Schwarz) und freigeschaltete Anpassungsmöglichkeiten, wie Trikotpassform, Ärmellänge, Handschuhe und Stutzenlänge einstellen. Im letzten Reiter der Pro Anpassung könnt ihr eurem Pro etwas Persönlichkeit verschaffen, indem ihr ihm durch spezielle Freistoß-Stile (z.B.: CR7 Anlauf), Elfmeter-Stile, Standard-Lauf-Jubel (wenn ihr eben mal den Agenten anrufen müsst) und unverkennbare finale Bewegungen (spezielle Torjubel, die ihr aus dem echten Fußball kennt).

 

Spielerentwicklung?

In früheren FIFA Teilen konntet ihr euren Pro nur verbessern, indem ihr bestimmte Leistungen, wie zum Beispiel “Gegner 15 mal mit einer Spezialbewegung ausdribbeln”, abgeschlossen habt. Seit FIFA 17 wird der Fokus mehr auf Teamplay gerichtet. Daher gibt es nun zwei Möglichkeiten euren Pro zu verbessern.

 

Gesamtbewertung nach Matches

Je mehr Partien ihr spielt, umso stärker wird euer Pro. Wie schnell sich euer Pro verbessert, hängt von eurer Spielbewertung nach jedem Spiel ab.

 

Skillpunkte

Weiterhin erhaltet ihr durch gespielte Partien Skill-Punkte, mit denen ihr weitere Eigenschaften freischalten könnt. Um alles freischalten zu können, bräuchtet ihr 48 Skill-Punkte, jedoch ist es nur möglich 24 Skillpunkte zu erlangen. Aber keine Sorge: ihr könnt eure Skillpunkte beliebig oft neu verteilen.

 

 

Aber wie spielt ihr denn jetzt?

Jetzt müssen sich mindestens zwei Spieler in der Lobby eine Position zuweisen. Ein Spieler ist immer Kapitän und kann die Aufstellung ändern, die Spielsuche beginnen, Trikotfarbe einstellen und die Sucheinstellungen verändern. Wenn ihr dann auf „Nach Spiel suchen!“ klickt, beginnt die Gegnersuche und dann geht es auch schon los. Während der Wartezeit vor jeder Partie lauft ihr im Eins gegen Eins auf den Torwart zu. Dort könnt ihr für kurze Zeit Tricks oder Fernschüsse üben. Danach startet das Spiel. Im Spiel kann der Kapitän als einziger die Bots (die alle unbesetzten Plätze automatisch einnehmen) befehligen und Taktikeinstellungen vornehmen. Sollte es durch Verbindungsabbrüche dazu kommen, dass ein Verein weniger als zwei Spieler verbunden hat, endet die Partie direkt mit einem Sieg für die andere Mannschaft. Anpassungen in der Aufstellung während der Partie kann der Teamkapitän zwar treffen, doch währenddessen wird im Vergleich zum Eins gegen Eins das Spiel nicht für die anderen Spieler pausiert. Groß angelegte Umstellungen sollten daher in der 40 Sekunden langen Halbzeitpause getätigt werden.

 

 

 

Was macht ihr, wenn ihr keine Freunde habt?

Einerseits gibt es viele gute Communities im Internet, die Niemanden blind zurückweisen würden. Andererseits gibt es die Möglichkeit des Spontanspiels. Wenn ihr euch für ein solches entscheidet, werdet ihr mit bis zu neun anderen Einzelspielern in ein Fünf-Gegen-Fünf-Match gestellt, bei dem beide Mannschaften ein von EA festgelegtes 4-3-3-System spielen. Wer welche Position spielt, ist abhängig davon, wie schnell ihr seid, eure Position zu reservieren.Dieses System erinnert ein wenig an die “Reise nach Jerusalem”. Dann beginnt das Spiel und ihr könnt dort euren Pro genauso leveln. Welche Qualität eure Mit- und Gegenspieler haben, ist purer Zufall. Mal trefft ihr auf Leute, die Doppelpässe spielen, die Flanken in den Strafraum schlagen und die auch mal den schlechteren Pro den Freistoß schießen lassen. Ein anderes Mal trefft ihr auf Leute, die dauernd den Ball von den Bots fordern, die ihre eigenen Mitspieler umgrätschen und die Eigentore schießen.

 

 

Wenn ihr zu elft im Teamspeak (oder Discord) sitzt, ist es dann nicht chaotisch?

Ihr braucht Disziplin und Ordnung, um die Kommunikation fokussiert zu halten. Während der Trainingseinheiten versuchen wir, das „Off-Topic“ auf ein Minimum zu reduzieren, damit alle hören, wohin der Spieler in Ballbesitz spielen möchte. Auch hilft es enorm, fertige Szenarien für Standards zu haben. Wenn bei einem Eckball jeder weiß, wo er zu stehen hat und wie sein typischer Laufweg aussieht, muss der Schütze nur ansagen, welche Variante er macht und alle wissen, was zu tun ist. Genauso vertraut jeder seinem Nebenmann, dass dieser weiß, wen er zu decken hat und wie er zu stehen hat und kann sich so selbst auf seinen eigenen Spieler konzentrieren.

 

 

Für die Defensive gibt es normalerweise einen verbalen Koordinator, der auf Allgemeines wie die Abseitsfalle und Zuordnung ein Auge hält und den Spielern auch mal schärfer ins Wort fällt, wenn jemand Unnötiges von sich gibt. Was die Offensive angeht, haben die Spieler größtenteils selbst das Heft in der Hand. Dort gibt es ab und zu gezielte Ansagen, wie „Nicht so viele Steilpässe, macht mehr kurze, sichere Pässe!“ und „Schneller spielen” und “bietet euch mehr an!“ vom offensiven Koordinator.

 

Solltet ihr euch das ganze mal anschauen wollen, so schaut doch bei einem der zahlreichen Livestreams auf Twitch oder Youtube vorbei. Dort streamen viele Teams ihre Spiele mit Teamspeak.

 

Was kann EA denn tun, um den Pro Clubs Modus zu verbessern?

Naja, es gibt dort einiges, was sich die Community wünschen würde:

  • Als wichtigstes Feature lässt sich definitiv ein Zuschauer-Modus benennen. Diese Funktion würde dem e-Sports enorm helfen, denn ohne einen Zuschauermodus (mit manueller Kameraführung und guter Darstellung der Spieler-Eigenschaften) müssen die Caster eine Spieleransicht re-streamen und das ist nicht nur einseitig sondern auch mit Qualitätsverlust verbunden.

  • Daran angelehnt wäre die Möglichkeit, Freundschaftsspiele nicht nur im Liga-Modus auszutragen (ihr könnt andere Vereine fordern, ihr spielt 90 Minuten und dann ist das Spiel vorbei), sondern auch im Pokal-Modus (Mit zweimal 15 Minuten Verlängerung und eventuell Elfmeterschießen) auszutragen. Das würde die K.O.-Runde bei Abendturnieren oder ESL-Turnieren deutlich einfacher machen (aktuell wird gespielt und bei Gleichstand ein neues Spiel gestartet, bis das erste Tor fällt).

  • Nachdem zu FIFA 16 die Spielerfarben (von den Dreiecken über den Spielern) einheitlich an die Lobby-Position gebunden worden, wäre es ein nettes Feature, dass derjenige, der in der Lobby die Kapitänsbinde hat, diese auch im Spiel trägt (aktuelle Spiel-Priorität: zufälliger Bot -> zufälliger Player).

  • Ein etwas größeres Feature wäre wohl die Möglichkeit, Auswechslungen während des Spiels zu ermöglichen. Wenn sich ein Spieler, während bereits eine Partie läuft, in der Lobby befindet, sollte der Kapitän die Option erhalten, diesen live einzuwechseln. Diese Möglichkeit hätte nicht nur für den professionellen Teil der Community immense Auswirkungen (14 statt elf aktive Spieler, eingewechselte Spieler haben volle Ausdauer etc.), sondern es wäre auch noch angenehmer für Trainings im Bezug auf verspätete Mitspieler.

  • Das Spontanspiel wurde schon häufiger verändert. Ich selbst habe kein einziges Spontanspiel in über einem Jahr gespielt, weil sowohl das System als auch die Spieler, die an Spontanspielen teilnehmen beide nichts für mich sind. Hier wäre es eventuell interessant, wenn eine Art Ranking eingeführt werden würde, möglicherweise auch nur basierend auf dem Spielerwert (starke Pros gegen andere starke, schwache gegen schwache).

  • Eigene Trikots und Logos direkt ins Spiel importieren. Dies wurde zu FIFA 17 teilweise möglich gemacht. Jedoch sind die Möglichkeiten für eigene Trikots und Logos sehr limitiert. Ihr stellt euch aus einem vorhandenen Baukasten ein Logo (Form und Farbe) zusammen und das gleiche mit einem einzigen Trikot.  Wenn wir unserem Verein eigens entwickelte Trikots und Logos zuweisen könnten, würde das für mehr Abwechslung in Online-Partien sorgen und gleichzeitig würde auch hier die e-Sports-Szene profitieren.

  • Trainings-Modi. Früher konntet ihr im Pro Clubs Modus gegen eine Bot-Mannschaft antreten. Diese war automatisch auf der höchsten Spielstufe Legende und hatte das All-Star-Team mit Rudi Völler und anderen legendären Spielern. Eine solche Möglichkeit erneut zu schaffen, wäre ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung, aber noch nicht genug. Standards zu kreieren und auszutesten, wäre ein großes Plus für ein professionelles FIFA, genauso wie kleinere Szenarien (wer sich im Training beim echten Fußball auskennt weiß, wie sinnvoll “Eckchen“, “Fußball-Tennis“ und “Drei-Gegen-Sieben, wobei die Sieben nur eine Ballberührung haben dürfen” sein können). Die Möglichkeiten sind nahezu endlos.

 

Wie wahrscheinlich ist es, dass sich etwas ändert?

Wie EA auf ihrer eigenen Webseite im Dezember 2015 verkündete, wurde die sogenannte EA Competitive Gaming Division (CGD) ins Leben gerufen. Diese soll sich darauf konzentrieren, dass Spieler der Spiele FIFA, Madden NFL, Battlefield u.a. sich im Laufe der Jahre auf mehr Wettbewerb freuen können. Der Fokus liegt auf Competition, Community & Entertainment (Wettbewerb, Gemeinschaft & Unterhaltung).

Inwiefern das Interesse von EA darin besteht, dass der Pro Clubs Modus eSports-fähiger gemacht wird, ist fraglich. Es kann sein, dass Sie sich auf den 1vs1 Modus konzentrieren. Allerdings ist das allgemeine Interesse sowohl von echten Clubs (Schalke, Wolfsburg, Bayern, Liverpool, alle Clubs aus der spanischen Primera División uvm.) als auch von eSports Organisationen für den Pro Clubs Modus bedeutend und die gesamte Pro Clubs Community  hofft, dass EA dies wahrnimmt.

 

Interesse geweckt?

Sollte der Bereich Pro Clubs euer Interesse geweckt haben möchten wir hier noch ein paar nützliche Infos und Links hinterlassen.

Da sich die Communities unterschiedlich organisieren, listen wir das Ganze nach Plattform auf.

 

PC

Fangen wir mal mit den beiden Ligen an, in denen aktuell am Meisten gespielt wird. Zum einen gibt es die ProLeague (www.proleague.de) und zum anderen die FIFA Virtual Pro Association (www.fvpa.de):

Die ProLeague und die FVPA sind beides Seiten, auf denen sich Spieler zu Vereinen zusammenschließen, um an einem geregelten Liga-Alltag, ähnlich dem der Bundesliga, teilzunehmen. Pro FIFA-Teil gibt es dort drei Saisons mit einer Saisonlänge von ca. dreizehn Wochen plus Saisonpause. Wer nach einem Verein sucht, kann die Transfermärkte nutzen, um selbst fündig zu werden oder um gefunden zu werden. Die Seiten haben geregelte Transfer-Kontingente, feste Regelwerke und mehrere Ligen mit Auf- und Abstiegsplätzen. Durch Vereinsauflösungen sind nahezu nach jeder Saison Plätze  für neue Teams, die ihr Glück versuchen wollen, vorhanden. Hinter der FVPA steht eine europäische FIFA-Organisation (iFVPA), die regelmäßig eine eigene Champions League, Europa League und Turniere für Nationalmannschaften veranstalten. Der ProLeague werden ebenfalls Plätze für die Qualifikation für CL und EL zugewiesen.

 

 

Weiterhin gibt es noch ProClubs.de .

Eine News-Website, auf der mehrere Redakteure unter anderem Szene-News, Spieltagszusammenfassungen für alle neun ProLeague Ligen (vier deutsch, zwei international und drei für Playstation 4) und Tutorials veröffentlichen. Gleichzeitig hat ProClubs.de auch noch einen Stream, der wöchentlich das Top-Spiel der ProLeague zeigt und kommentiert. Des Weiteren überträgt ProClubs.de regelmäßig die Diskussionsrunde „Nachspielzeit 90+“ mit Gästen von den deutschen Top-Clubs für hunderte Zuschauer über den eigenen Stream.

 

XBOX

Momentan gibt es in Deutschland nur eine Liga, in der aktiv gespielt wird. Das ist die FIFA Virtual Pro Association (www.fvpa.de). Es gibt noch eine Englische Liga, in der auch deutsche Clubs teilgenommen haben, und zwar www.clubsgaming.com.

 

Beide Ligen, sowohl die CG, als auch die FVPA geben bereits bestehenden oder neu gegründeten Mannschaften die Chance, an einem virtuellen Liga-Alltag teilzunehmen.

Durch ein festes Regelwerk und den Transfermärkten (auf denen jeder Spieler eigenständig nach einem Club suchen kann oder sich von einem Club finden lassen kann) bekommt ihr einen Einblick in den virtuellen Liga-Alltag, der zwar noch sehr weit weg, aber vergleichbar mit dem Alltag der Bundesliga ist.

 

In mehreren Ligen kämpft ihr mit eurem Team um die Meisterschaft, einen Platz im Mittelfeld oder gegebenenfalls um Auf- beziehungsweise Abstiegsplätze. Vereinsauflösungen nach erfolglosen Saisons sind die Grundlage dafür, dass neue Teams ihr Glück in den Ligen versuchen können.

 

Identisch zur PC Plattform trägt die iFVPA regelmäßig eine eigene Europa League und Champions League aus. Die Teilnahme an den internationalen Wettbewerben erfolgt über den Gewinn des nationalen Pokals oder entsprechender Position in der Liga am Ende einer jeweiligen Saison.

 

Auf länderübergreifender Ebene veranstaltet die iFVPA zudem Turniere, an denen sich  die Nationalmannschaften der einzelnen Länder miteinander messen können und dabei um die internationale Krone kämpfen. Die Auswahl der Nationalmannschaftskader erfolgt über die jeweiligen Ansprechpartner auf nationaler Ebene. Diese bieten euch regelmäßig eine Gelegenheit, euer Können unter Beweis zu stellen.

 

Playstation 4

Im Bereich Playstation 4 bestehen aktuell vier aktive Online Ligen. Diese sind die FIFA Club Champs (www.fifaclubchamps.com), die ProLeague (ps.proleague.de), die BLN (www.facebook.com/DeutschlandBLN) und die FIFA Virtual Pro Association (www.fvpa.de).

Alle Ligen bieten die Möglichkeit, dass sich Spieler zu Vereinen zusammenschließen können, um an einem Liga-Alltag ähnlich dem der Bundesliga teilzunehmen. Wer nach einem Verein sucht kann die Transfermärkte der Ligen nutzen, um selbst fündig zu werden oder um gefunden zu werden. Die Seiten haben geregelte Transfer-Kontingente, feste Regelwerke und mehrere Ligen mit Auf- und Abstiegsplätzen. Durch Vereinsauflösungen ist auch eigentlich jede Saison Platz vorhanden für neue Teams die ihr Glück versuchen wollen. Weiterhin existieren auch auf Facebook mehrere Transfermarkt-Gruppen, um ein Team zu finden.

Hinter der FVPA steht eine europäische FIFA-Organisation (iFVPA), die auch regelmäßig eine eigene Champions League, Europa League und auch Turniere für Nationalmannschaften veranstalten. Der ProLeague werden ebenfalls Plätze für die Qualifikation für CL und EL zugewiesen.

Weiterhin gibts, wie auch im PC Bereich, noch ProClubs.de .

Eine News-Website, auf der mehrere Redakteure unter anderem Szene-News, Spieltagszusammenfassungen für alle neun ProLeague Ligen (vier deutsch, zwei international und drei für Playstation 4) und Tutorials veröffentlichen. Gleichzeitig hat ProClubs.de auch noch einen Stream, der wöchentlich das Top-Spiel der ProLeague zeigt und kommentiert und auch regelmäßig die Diskussionsrunde „Nachspielzeit 90+“ mit Gästen von den deutschen Top-Clubs für hunderte Zuschauer überträgt.

 

Ihr braucht immer noch Hilfe?

Solltet ihr dennoch Hilfe brauchen, stehen wir euch gerne zur Seite:

 

https://goo.gl/forms/t7l22uEg7ChqHXXF2

 

Über diesen Link kommt ihr zu einem Formular und wir kommen zeitnah auf eure Fragen zurück.

 

Erstellt und zusammengetragen wurde dieser Text von Frederik “Fredchen777” Schoring, Alex “Kekzor” Rapp und Mike “Skubinho” Skubi.

  • 16 Kommentare
  • 01.01.2017 um 15:30


Bild
Kekzor 09.01.2017 um 00:28
Hab das ganze auch ins EA Forum gepackt: http://fifaforums.easports.com/de/categories/fifa-17-pc Wäre n gute Sache, wenn jeder sich da auch beteiligen würde. Vllt werden so noch Leute drauf aufmerksam, wenn dort viele Posts sind.
Bild
Kekzor 09.01.2017 um 00:27
Geb ich dir recht.
Bild
Rush3r 08.01.2017 um 14:36
Ich glaub das aller größte Feature wäre das wenn man einen Disconnect hat, man wieder rein Connecten kann. Das würde in den Liga Spielen viel ärger verhindern, und dann wäre man auch schonmal ein großen Schritt weiter.
Bild
Sunday 08.01.2017 um 11:26
Hab dir den Link geschickt
Bild
ndongo_tanzt 04.01.2017 um 18:24
Wo kann ich den 99er Pro runterladen? Du hattest mir den Link geschickt, aber ich hab ihn nicht abgespeichert. Bitte nochmal zukommen lassen. Danke.
Bild
Fredchen777 02.01.2017 um 12:22
Die allgemeine Argumentation "Pro Club bringt EA kein Geld ein, also kriegts keine Patches" kann man durchaus per Tattoos, Schuh-Sets, Handschuhe, Frisuren etc. aushebeln. Warum das dämliche EASFC system noch für sowas benutzt wird anstelle eine Mini-Transaktionen Marketplace ist eh fragwürdig für mich. Sollen sie dort halt teilweise Sachen für Umsonst anbieten, um das Leveln zu belohnen oder pro Level jedem ingame-Währung geben, aber den Leuten auch die Möglichkeit geben, Geld auszugeben und die Leute werden sich um die neuesten Frisuren / Tattoos / Schuhe / Finishing Moves etc reißen.
Bild
offlimpxy 02.01.2017 um 12:16
mehr statistiken ^^
Bild
offlimpxy 02.01.2017 um 12:16
ingame chat lobbys wie bei pes 2005 wäre cool XD
Bild
offlimpxy 02.01.2017 um 12:13
mega nice. bei Features könnte man noch Tattoos nennen, dann dass man das ganze trikot im menü anschauen kann (also mit hose^^) und die schuhe vllt. extra rotieren lassen kann, damit man die auch von unten anschaun kann ^^ animationen sollten ingame wieder eingestellt werden können. und spielerrollen vor dem spiel zuteilen können wäre nice ^^
Bild
robbynat0r 02.01.2017 um 10:36
Brutaler Text! Saubere Arbeit
Bild
Fitzo 01.01.2017 um 19:24
Wir posten den von Faculty morgen. Frohes Neues!
Bild
gema310 01.01.2017 um 17:53
sehr gut !
Bild
Fredchen777 01.01.2017 um 17:31
Wir würden uns zusätzlich sehr freuen, wenn jeder seine Chancen wahrnehmen würde, die ihm zur Verfügung stehen, um diesen Werbe-Text zu verbreiten. Im Laufe des Tages wird er zusätzlich noch auf der Homepage von BLUEJAYS und Stofftiere Online zu finden sein und ich hoffe, dass im Sinne des Pro Club Modus und der Schritte in Richtung eSports viele andere Organisationen ihre Social Media - Präsenz nutzen, um diesen Artikel zu verbreiten.
Bild
Rush3r 01.01.2017 um 16:21
Super Arbeit
Bild
Klutzku 01.01.2017 um 15:59
Ausführliche Einführung in den Pro Club Modus. Sehr schöner Text!
Bild
Morpheus 01.01.2017 um 15:57
Schöner, übersichtlicher Text, ihr drei!
Kontakte
Alle User (33 online)