Newsbild
Fitzo im Interview
Veröffentlicht am 15.May.2017 - Community von Ron - 743 mal gelesen

ProClubs.de: Hallo, Fitzo. Zuerst einmal danke, dass du dir hier im ProLeague Büro die Zeit nimmst für ein Interview.

 

Fitzo: Hallo Freunde, vielen Dank für die Anfrage. Ich würde dir gerne ein paar Plätzchen anbieten, die sind aber komischerweise immer weg, wenn vanBommel wieder zu Besuch war. :P

 

ProClubs.de: Stelle dich bitte selbst kurz vor und was aktuell deine Aufgaben bei der ProLeague sind?

 

Fitzo: Meine offizielle Bezeichnung laut Organigramm ist: "Ansprechpartner für technische Umsetzungen und administrative Tätigkeiten unserer Präsenzen." Bedeutet im Endeffekt, dass meine Hauptaufgabe die ProLeague-Seite selbst ist und ich z.B. neue Funktionen oder Tools plane und diese dann von den Webmastern oder Programmierern umgesetzt werden. 

 

ProClubs.de: Wie schätzt du die aktuelle Arbeit von ProClubs.de ein?

 

Fitzo: An der Basis gut, mit ausreichend Potenzial. Soll bedeuten, dass die Berichterstattung alle Ligen erfasst und es immer wieder eine Steigerung der Qualität und des Umfangs gibt. Wie bereits schon öfters angemerkt fände ich auch andere Themen sehr interessant, die nicht zwingend etwas mit dem ProClub Modus zu tun haben, dennoch nicht soweit weg von den Interessen des Lesers sind. Das Streamingangebot nimmt immer mehr zu und erfährt auch stetig mehr Zuwachs an Qualität. Ich bin gespannt, was wir zukünftig von SVMA und Trakkelz erwarten können, die eine außerordentliche tolle Vorstellung von Videos hinsichtlich Kreativität und Umsetzung haben. Fehlt nur noch die Unterstützung der Community, die sich definitiv lohnen wird!

 

ProClubs.de: Heute geht es um die ProLeague und die Zukunft des Pro Club Modus. Die erste Frage, die ich heute an dich habe: Seid ihr als ProLeague Admins stolz darauf, dass es mittlerweile fünf Ligen sind? Es sind 78 Teams. Wenn alle Teams voll besetzt wären, wäre es eine Spielerzahl von 858 ohne Backup-Spieler.

 

Fitzo: Natürlich sind wir mega stolz darauf. Allerdings ist es viel wichtiger, dass man in einer Zeit, in der es so gut wie keine Konkurrenz gibt, nicht vergisst, was uns groß gemacht hat. Auf der einen Seite die Arbeit mit der Community und die Community selbst natürlich, aber auf der anderen Seite die Prämisse, dass man so wenig wie möglich in das Spielgeschehen der Liga eingreifen will und nur einen Rahmen bildet. Wird dieser Rahmen ausgedehnt oder überschritten, muss die Ligaleitung einschreiten. Wenn man keine Konkurrenz hat, muss man nicht so schnell befürchten, dass die Teams abwandern und läuft Gefahr, den Dialog zu den Teams zu vernachlässigen. Das darf uns nicht passieren!

 

ProClubs.de: In der vergangenen Zeit arbeiten viele Teams daran, sich Organisationen beziehungsweise eSport-Organisationen anzuschließen, unter anderem auch dein Team. Was könnte man deiner Meinung nach noch besser machen, um all das noch weiter voranzutreiben?

 

Fitzo: Grundsätzlich kann ich es jedem Team nur empfehlen, sich mal Gedanken darüber zu machen oder mit Verantwortlichen dieser eSport-Organisationen zu sprechen. Was allerdings oftmals versäumt wird, wenn ein Pro Club Team einer Organisation beitritt, ist der Fakt, dass man die Reichweite des Vereins nutzen muss. Als wir zu n!faculty gegangen sind, war unsere einzige Bedingung, dass wir regelmäßig über die sozialen Kanäle des Vereins wie z.B. Facebook kommunizieren können, damit auch der Modus von der Zusammenarbeit profitieren kann. Gleichzeitig liefern wir als Pro Club Team Aktivität und Abwechslung zum Alltag des Vereins und bieten es in einer vernünftigen Qualität an. Eine Win-Win Situation für beide Seiten. Der ganze große Schritt wäre natürlich, wenn es Teams soweit schaffen würden, dass einer der ganz großen eSport-Vereine anbeißen würde. Schalke zum Beispiel wird wohl erstmals schauen, was die "klassischen" Clans wie mousesports oder SK-Gaming machen, da diese wohl aktuell mehr einen eventuellen Rufschaden vermeiden wollen, als Vorteil in einer Zusammenarbeit sehen.

 

ProClubs.de: Könnte man sich ein Bündnis mit der ESL vorstellen, sodass alle ProLeague Admins quasi ESL Admins werden und man dort das bisherige, was man geschaffen hat fortsetzt? So wäre doch wieder ein großer Schritt getan oder kommt so etwas gar nicht für euch in Frage?

 

Fitzo: Fusionen sind immer gut, allerdings nur wenn sie wirklich Sinn machen. Besonders wenn etwas Neues entsteht, sprießen erstmals viele "Anbieter", die dann irgendwann einer Zusammenlegung nicht mehr ausweichen können. Die Frage, die sich mir an dieser Stelle direkt stellt ist: Warum dann wieder ein großer Schritt getan ist? Als die ESL das erste Mal den Versuch gestartet hatte, den ProClub Modus zu installieren, war ich persönlich noch ein großer Verfechter diese Idee und allzeit bereit, das Vorhaben der ESL zu unterstützen. Nun läuft bereits der zweite Versuch der ESL, den ProClub Modus einzubinden und man merkt schon alleine von der Ligenstruktur, dass es deutliche Unterschiede gibt. Als Pro Club Team sind wir nicht unbedingt abgeneigt, der Liga eine zweite Chance zu geben, ich sehe die ESL allerdings nicht mehr als exklusiven Heilbringer für den Pro Club Modus. Auf der anderen Seite ist es mehr als fraglich, ob man wirklich Geschaffenes der ProLeague Szene in dieser Intensität und Fülle fortsetzen könnte.

 

ProClubs.de: Momentan findet eine Umfrage statt, was man am ProClub Modus noch verändern kann. Welche Wünsche an EA gibt es? 

 

Fitzo: Die Wünsche sind natürlich weiterhin groß und träumen darf man auch noch, allerdings ist das mit der Erfüllung so die Sache. FIFA 18 wird ein Teil, der die Zukunft des Modus wiederspiegeln wird. Bedingt durch die Einführung von FUT Champions und der Umstellung der Offline-Turniere, richtet sich natürlich viel mehr Fokus auf das Spiel selbst. Auch wenn es sich hierbei nur um den 1on1 Modus handelt, kann es für den ProClub Modus eine Chance sein. Wenn EA Sports uns bemerkt, können wir sicherlich auf ein paar sinnvolle und tolle Neuerungen hoffen. Wenn nicht, sollte man sich fragen, ob der Modus noch soviel Zukunft hat, obwohl das Potenzial riesig ist.

 

ProClubs.de: Habt ihr als ProLeague selbst ein Ziel? Wenn man bedenkt, wir haben mittlerweile fünf Ligen + zwei Internationale sind sieben (PC), im PS4 Bereich sind es drei Ligen à 14 Teams. Was sind eure Ziele für die Zukunft?

 

Das ganz große Ziel ist natürlich um Millionen vor Millionen zu spielen. :D Etwas realistischer betrachtet sind die Ziele je nach Plattform und Ausrichtung natürlich unterschiedlich. Im PC Bereich werden sicherlich keine 3-4 Ligen mehr dazukommen, wenn nicht die Verkaufszahlen zum nächsten FIFA Teil explodieren. Das "Haus" im PC Bereich steht schon länger und soll nun Stück für Stück immer weiter verbessert werden. Im Klartext gehören dann weitere Tools, Features oder aber auch verlässliche Sponsoren dazu, die mehr "Würze" reinbringen, wenn man um Preise spielt. Im PS4 Bereich sieht es natürlich nochmals komplett anders aus. Drei Ligen klingt für den PCler als durchaus akzeptabel, im Verhältnis zu den 10x mehr verkaufen Exemplaren auf der PS4, ist der Wert deutlich zu steigern. Zusätzlich sind die Teams einen komplett anderen, weniger strukturierten Ablauf gewöhnt. Zum Beispiel beim Thema Kommunikation und Absprachen. Die ProLeague PC konnte anfangs direkt mit einem System starten, dass deutlich den Weg über die Seite vorgelegt hat und die Möglichkeiten des Austauschs geboten hat. Andere Ligen im PS4 Bereich hatten und haben diese Möglichkeiten leider nicht gehabt und somit ein etwas "chaotisches" Konstrukt über mehrere Plattformen aufgebaut. Ergebnisse auf Plattform A eintragen, Terminabsprache über Plattform B und den Kontakt zur Community und Ligaleiter über Plattform C. Es bedarf noch einiges an Überzeugungsarbeit, bis die PS4 Community erkennt, dass die ProLeague Seite das Leben im Pro Club Bereich einfacher macht. 

 

ProClubs.de: Kannst du uns vielleicht schon ein oder zwei Dinge flüstern, die für die Zukunft geplant sind? 

 

Fitzo: Vor kurzem erst den Anti-Cheat Knaller gezündet und ihr wollt schon wieder etwas Neues. :D Das ist echt immer die schwierigste Frage von allen. Man will selber etwas für die Gerüchteküche beitragen, darf aber nicht zuviel sagen, weil man Verpflichtungen gegenüber den Kollegen hat. Ich kann da nur das Forum mit dem Thread "Seitenupdates" empfehlen.

 

ProClubs.de: Vielen Danke Fitzo, für deine Zeit und vor allem deine direkten Antworten. Wir hoffen wir konnten ein paar Fragen stellen, die auch die Community interessiert.

 

Fitzo: Das wäre natürlich schön. Besten Dank und Grüße an die Community. Und immer dran denken: "Bleibt fair!"

 

 

Die Fragen stellte ein Community Mitglied im Auftrag vcn proclubs.de.

Vielen Dank!

 

Ron

  • 2 Kommentare
  • 15.05.2017 um 18:00


Bild
Fitzo 16.05.2017 um 18:42
:D
Bild
vanBommel 16.05.2017 um 12:35
schmatz schmatz
Kontakte
Alle User (74 online)